Upcycling Stadt

Lisa Marits (AT)

Mein Projekt heißt *Upcycling Stadt*. Ich interessiere mich sehr für Upcycling und glaube, dass es für unsere Zukunft immer wichtiger wird. Daher ist die Idee entstanden, dass wir Menschen auch in Upcycling-Gebäuden leben könnten. Die Objekte, die ich gebaut habe, sind eine erste Idee für eine bessere Zukunft. Die Teile meiner Stadt sind größtenteils aus upgecyceltem Material entstanden: ein Plastikflaschenhaus, in dem man wohnen kann; eine Innocent-Flasche, die zu einem Pool wurde; ein Amazon-Karton, den ich zu einem Supermarkt verwandelt habe. Auf dem Dach ist ein Park entstanden, weil Grünraum gerade in einer Stadt wichtig ist. Und auch hier befinden sich Upcycling-Elemente: eine Sitzbank aus Flaschendeckeln und eine Schaukel aus einem Plastikflaschenverschluss, die an einem Baum hängt. Auf diese Art und Weise könnten noch viele andere Gebäude entstehen.

Natürlich können wir nicht wirklich in einer Vöslauer-Flasche leben und in einem Amazon-Karton einkaufen gehen, aber Gebäude könnten und sollten in der Zukunft aus Upcycling-Materialien entstehen. Mein Projekt soll eine Vision und Inspiration sein, wie unser Lebensraum in der Zukunft gestaltet werden kann. Dadurch produzieren die Menschen weniger Abfall, was der Umwelt und letztlich allen Lebewesen hilft.

My project is called *Upcycling Stadt* (Upcycling City). I am very interested in upcycling and believe that it will become increasingly important for our future. This is what gave me the idea that we humans could also live in upcycled buildings. The objects I built are an initial idea for a better future. The elements of my city were created largely from upcycled materials: a plastic-bottle house in which one can live, an Innocent bottle that was turned into a pool, and an Amazon box that I transformed into a supermarket. A park has been installed on the roof because in a city, green spaces are particularly important. Upcycled elements can be found here as well, such as a bench made out of bottlecaps and a tree swing fashioned from a plastic-bottle screw top. Many more buildings could be made in this manner.

Of course, we cannot really live in a mineral-water bottle or go shopping in an Amazon box, but in the future, buildings can and should be created out of upcycled materials. My project is intended to serve as a vision and an inspiration for how we can design our habitat in the future. This will help people produce less waste, which in turn benefits the environment and ultimately all living things.

 

Lisa Marits (*2010) ist Schülerin im bildnerischen Zweig des BRG Boerhaavegasse, 1030 Wien. Sie interessiert sich für Tier- und Umweltschutz.

Lisa Marits (*2010) is a student in the visual arts program at BRG Boerhaavegasse, 1030 Vienna. She is interested in animal and environmental protection.