Durch den Wind

Jasmin Schlögl (AT)

Die Corona-Pandemie hat vor allem das Pflegepersonal in Altersheimen hart getroffen. Doch nicht nur heute ist die Aufgabe, alte und im Besonderen demenzkranke Menschen zu pflegen, eine enorm schwierige.

Das Storytelling-Hörspiel *Durch den Wind* beschäftigt sich mit genau diesem Thema. Die 70-jährige Maria Schlögl erzählt aus ihrer Vergangenheit und wie es damals war, mit 36 Jahren zu Hause bleiben zu müssen und ohne jegliche Hilfe oder Unterstützung ihren demenzkranken Schwiegervater zu pflegen.

Es war alles wie immer, doch eines Abends passierte etwas Eigenartiges: Marias Schwiegervater kletterte mitten in der Nacht aus dem Fenster. Ohne jeglichen Kontext behauptete er, im Stall des Nachbarn eingesperrt worden zu sein. An diesem Punkt war klar, dass etwas nicht stimmte. Kurz nach der Demenzdiagnose war noch alles recht einfach. Marias Schwiegervater entwickelte einige Eigenarten, zum Beispiel schlug er die Blätter von den Bäumen, weil er dachte, das sei seine Arbeit, mit der er sich an seine Welt klammerte. Dann wurde es zunehmend schwieriger. Aus zu belächelnden Handlungen wurde Aggressivität und Boshaftigkeit. Zur körperlichen Anstrengung kam also noch mentaler Stress. Eines Tages erlitt Marias Schwiegervater einen Schlaganfall und war ab diesem Zeitpunkt an den Rollstuhl gefesselt. Die körperliche Belastung nahm langsam ab. Ein halbes Jahr danach ist er dann verstorben, doch die fordernde Aufgabe der Pflege klang noch einige Zeit nach, die Erinnerung daran blieb.

The Corona pandemic hit the caregivers at nursing homes especially hard. But the task of caring for old people, particularly those suffering from dementia, has always been an enormously difficult one.

The storytelling audio drama *Durch den Wind* (Totally Shaken) addresses this very issue. 70-year-old Maria Schlögl recalls how it was when, at the age of 36, she had to stay home and care for her demented father-in-law, without any outside support or help.

Everything was as it always was, until one evening something strange happened: in the middle of the night, Maria’s father-in-law climbed out the window. Without any context, he claimed that he had been locked inside the neighbor’s barn. From this point on, it was clear that something was not right. After he was diagnosed with dementia, everything was still fairly simple for a time. Maria’s father-in-law developed a few idiosyncrasies—for example, he knocked the leaves from trees because he believed that this was his job, through which he clung to his world. But then it became increasingly difficult. Absurd but harmless actions became aggressive and malicious. So on top of physical exhaustion there was also mental stress. One day, Maria’s father-in-law suffered a stroke and from this point on was confined to a wheelchair. The physical strain gradually lessened. He died a half year later, but the demanding task of caring for him continued to burden Maria for a while, and the memories of this time lingered.

Spoken by: Maria Schlögl
Music: Sonoton Musik GmbH & Co. KG
With support from: David Reischl, HTBLVA Graz-Ortweinschule

Jasmin Schlögl (*2003) ist in einem kleinen Ort in der Südoststeiermark aufgewachsen. Früh war klar, dass sie mehr sehen will und Neues ausprobieren möchte. Ihr Weg hat sie in Richtung Musik und Schauspiel geführt, da strebte sie auch ein Studium an. Erst mit 16 Jahren entschloss sie sich, eine völlig andere Richtung einzuschlagen, und wechselte an die HTBLVA Graz-Ortweinschule. Im Bereich Film und MultimediaArt liegen nun ihr großes berufliches Interesse und ihre Leidenschaft.

Jasmin Schlögl (*2003) grew up in a small town in southeastern Styria. She realized at an early age that she wanted to see more and try out new things. Her path led her to music and acting, which she was also interested in studying. Only at the age of 16 did she decide to go