Silence

Felix Zorn-Pauli (AT)

Das Projekt ist im Rahmen der Interpretation eines Gedichtes entstanden. Das Ziel war es, einen Kurzfilm auszuarbeiten, der innerhalb einer Minute die in einem Gedicht von Paul Celan zum Ausdruck gebrachten Gefühle vermitteln kann. Das Projekt ist in der Zeit von zwei Monaten entstanden, wobei mehr als die Hälfte der Zeit für das Design der Wüste und das Rendern eingesetzt wurde. Von der Interpretation des Gedichts, der Ideenfindung und der Storyboard-Gestaltung bis hin zur technischen Umsetzung („prozedural“ generierte Wüste, Animation, Texturieren und Rendern) wurde dieses Projekt von nur einer Person gemacht. Es ist wichtig, keine Interpretation im Vorhinein vorgesetzt zu bekommen und die Arbeit mit dem Gedicht auf sich wirken zu lassen.

 

So steh ich, steinern, zur Ferne, in die ich dich führte:
Von Flugsand ausgewaschen die beiden Höhlen am untern Stirnsaum. Eräugtes Dunkel darin.
Durchpocht von schweigsam geschwungenen Hämmern die Stelle, wo mich das Flügelaug streifte.
Dahinter, ausgespart in der Wand, die Stufe, darauf das Erinnerte hockt.
Hierher sickert, von Nächten beschenkt, eine Stimme, aus der du den Trunk schöpfst.

Gedicht „Heute und Morgen“, Paul Celan

 

 

This project evolved through the interpretation of a poem. The goal was to create a short film that could convey within one minute the emotions expressed in a poem by Paul Celan. The project was realized in the space of two months, although over half of this time was spent designing the desert and for rendering. From the interpretation of the poem and brainstorming to the storyboard design and technical implementation (“procedurally” generated desert, animation, texturizing, and rendering), this project was realized by one single person. It is important that I was not supplied with an interpretation in advance, and that I allowed my work with the poem to have its effect on me.

 

 

So I stand stony, toward the distance to which I led you:
Washed out by quicksand the two caves at the brow’s nether edge. An eye-gathered darkness within.
Pounded through by silently-swung hammers the place where the wing-eye brushed me.
Behind it, recessed in the wall, the stair on which the Remembered crouches.
To this place, poured out by nights, comes trickling a voice from which you draw your drink.

“Today and Tomorrow,” a poem by Paul Celan

With support from: Johannes Steger, HTBLVA Graz-Ortweinschule

Felix Zorn-Pauli (*2004) beschäftigt sich gerne mit Visual Effects / Post-Production und Filmemachen. Er besucht derzeit die HTBLVA Graz-Ortweinschule und ist im 3. Jahrgang (2021). Seit 2015/2016 erstellt er leidenschaftlich gerne Videos, Filme und probiert sich im VFX-Bereich aus. Heute sind seine Fachgebiete Schnitt, Animation, VFX, Social Media, HTML / Web und Grafikdesign.

Felix Zorn-Pauli (*2004) enjoys working with visual effects, post-production, and filmmaking. He currently attends the seventh grade at the HTBLVA Graz-Ortweinschule (2021). Since 2015/2016 he has enthusiastically produced videos and films and experiments with VFX. Today, his fields of expertise are editing, animation, VFX, social media, HTML/web, and graphic design.