The 2020 Rise Up

Johannes Rass, Julian Pixel Schmiederer, Gregor Franz

In den vergangenen Jahren haben verschiedene Aktivist*innen-Gruppen immer wieder den Slogan „By 2020 we rise up!“ als Mahnung an Politik und Konzerne gerichtet. Diesen Slogan greift die Dokumentation *The 2020 RiseUp* auch inhaltlich auf: Sie beschäftigt sich mit Protestkultur, die im Jahr 2020 zwar von Corona überschattet, aber nicht lahmgelegt wurde. Weltweite Blockaden der Firma Siemens, Aktionen, die auf die Buschbrände in Australien aufmerksam machten, aber auch Kundgebungen, die die menschenunwürdigen Zustände in den griechischen Flüchtlingslagern anprangerten. Neben zahlreichen anderen Protesten geschah all das in den ersten beiden Monaten des Jahres 2020. Doch dann kam Corona und der weltweite Shutdown ...

Das Corona-Virus machte den großen öffentlichen Protesten einen gewaltigen Strich durch die Rechnung: Öffentliche Versammlungen sind seit Ausbruch der Pandemie unter Strafandrohung untersagt. Ist der Protest nun tatsächlich zum Erliegen gekommen? Wie erreicht man jetzt noch Menschen, wenn man nicht mehr für alle sichtbar auf die Straße gehen kann? Was können wir daraus für spätere Protestaktionen lernen? Es wird versucht, filmisch Antworten auf diese Fragen zu finden.

*The 2020 Rise Up* ist ein Filmprojekt, das durch die Auswirkungen der Ausgangsbeschränkungen entstanden ist und sich unmittelbar mit diesen beschäftigt. Unsere Aufnahmen bei den Protesten zu Beginn des Jahres 2020 vor den Beschränkungen werden mit Skype-Interviews während der Ausgangsbeschränkungen im Frühling 2020 kombiniert. Ein eindringlicher Vorher-Nachher-Vergleich oder anders gesagt: vom Aufstand zur „Auferstehung“.

In recent years, various activist groups have often used the slogan “By 2020 we rise up” as a warning to politicians and corporations. The documentary film *The 2020 Rise Up* addresses the substance of this slogan as well: it examines protest culture, which in 2020 was overshadowed by the coronavirus but not brought to a halt. Worldwide blockades of the Siemens corporation, protests staged to draw attention to the bushfires in Australia, as well as rallies denouncing the inhumane conditions in Greece’s refugee camps: in addition to numerous other protests, all of this occurred in the first two months of 2020. Then corona came, and with it the worldwide shutdown …

The coronavirus stopped these large-scale protests in their tracks: since the outbreak of the pandemic, large public gatherings have been prohibited. Have protests really been brought to a standstill? How does one reach people now if one cannot take to the streets in a way that is visible for all? What can we learn from this for later protest rallies? This film attempts to find answers to these questions.

*The 2020 Rise Up* is a film project that evolved as a result of the effects of the curfews and directly addresses them. The videos we made at protests at the beginning of 2020 are combined with Skype interviews conducted during the lockdown in spring 2020. It is a compelling before-and-after comparison or, put in a different way: from revolt to “resurrection.”

 

vimeo.com/474149553

HTBLVA Ortweinschule-Graz, Film and Multimedia Art

 

Johannes Rass (*2002), Julian Pixel Schmiederer (*2002) und Gregor Franz (*2002) sind die Filmschaffenden hinter der Dokumentation *The 2020 Rise Up*. Sie verbindet eine früh entdeckte Liebe zu Kunst und Kultur sowie die gemeinsame Ausbildung an der HTBLVA Ortweinschule-Graz in der Fachsparte Film und MultimediaArt. Auch außerhalb des Unterrichts arbeiten sie gemeinsam. So sind schon einige Projekte für bekannte Künstler*innen, wie Musikvideos für die Pianistin Maki Namekawa, entstanden.

www.johannesrass.at 
www.julianpixel.at
www.gregorfranz.com

Johannes Rass (*2002), Julian Pixel Schmiederer (*2002), and Gregor Franz (*2002) are the filmmakers behind the documentary *The 2020 Rise Up*. It combines a love of art and culture, which this trio discovered at an early age, with their training together at the HTBLVA Ortweinschule-Graz, 

www.johannesrass.at 
www.julianpixel.at
www.gregorfranz.com