Lost - Kurzfilmproduktion

Workshop Teilnehmer*innen am Medien Kultur Haus Wels (AT)

Im Sommer 2021 arbeiteten junge Filmemacher*innen im Rahmen eines Workshops im Welser Medien Kultur Haus intensiv an einem Kurzfilmprojekt. Nach einem Drehbuchworkshop arbeiteten die Teilnehmer*innen zwei Wochen lang an der Umsetzung: sechs Tage Dreh, sechs Tage Musik- & Soundproduktion und dann Schnitt in zwei Gruppen. Danach wurde der Film über mehrere Wochen von Oliver Parsch fertiggestellt.

Der Film erzählt von den Geschwistern Nina und Ben, die zu zweit in einer Wohnung im 21. Stock des Welser Maria-Theresien-Hochhauses leben. Ihre Eltern sind nicht bei ihnen. Die Situation scheint problematisch. Ben ist zwar schon erwachsen, hat aber gerade keinen Job und verbringt, nachdem ihn seine Freundin Tamara verlassen hat, die Tage in seinem Zimmer und lässt selbst seine Schwester nicht an sich heran. Als Nina eines Tages vom Einkaufen zurückkommt, ist Ben verschwunden. Sie begibt sich auf die Suche nach ihm.

Der Film spiegelt die vielschichtigen Gefühlswelten und Zustände, für die der Begriff „lost“ stehen kann, wider, sei es durch seine Figuren, die Kameraeinstellungen oder durch die Musik.

 

Credits:
Mentor*innen für:

Regie: Paul Porenta

Kamera und Bildgestaltung: Laura Ettel

Musik: Niklas Pichler

Schnitt: Lea Föger

Produktion: Boris Schuld

In the summer of 2021, young filmmakers worked intensively on a short-film project as part of a workshop at the Medien Kultur Haus in Wels. Following a scriptwriting workshop, the participants worked for two weeks on realizing the script: six days of shooting, six days of music and sound production, and then editing in two groups. The film was subsequently completed by Oliver Parsch over a period of several weeks.

The film tells the story of Nina and Ben, siblings who share an apartment on the 21st floor of the 26-story Maria Theresia high-rise building in Wels. Their parents do not live with them. The situation appears to be problematic. Although Ben is an adult, he is currently out of work, and since his girlfriend, Tamara, left him, he spends his days in his room and doesn’t even let his sister get close to him. One day when Nina returns from shopping, Ben has disappeared. She sets off in search of him.

The film reflects the multilayered emotions and circumstances that the term “lost” can represent, be it through its characters, the camera angles, or the music.

www.medienkulturhaus.at/lost-filmproduktion-2021

Mentors for:

Film direction: Paul Porenta

Camera and image design: Laura Ettel

Music: Niklas Pichler

Editing: Lea Föger

Production: Boris Schuld

 

Im Rahmen eines Sommerworkshops des Medien Kultur Haus Wels fand sich eine Gruppe aus bereits „erfahrenen“ Nachwuchsfilmer*innen und Neueinsteiger*innen zusammen. Die Teilnehmer*innen (Oliver Parsch, Andreas Angleitner, Barbara Nina Rettig, Lena Eckerl, Ruben Ritzinger, Emely Traunmüller, Lena Stieger, Jana Zauner, Marcel Pürstinger, Leon Fasthuber, Magdalena Jahn, Jonas Wiesinger, Nina Derflinger, Jakob Nieß, Annika Schwarzwald, Moritz Stacherl, Julian Straßer, Leon Pohn, Rainer Brunnthaller, Johanna Weiß ) waren zwischen 12 und 30 Jahre alt. Die Gruppe wuchs schnell zusammen und die Teilnehmer*innen motivierten und unterstützen sich gegenseitig.
Das Welser Medien Kultur Haus stellt jungen Menschen einen Rahmen zur Verfügung, in dem sie selbstständig, aber mit professioneller Hilfe, eigene Ideen zu einem bestimmten Thema verwirklichen und die dazu notwendigen Medientechniken erlernen können.

 

 

As part of a summer workshop at the Medien Kultur Haus Wels, a group was formed consisting of “experienced” young filmmakers as well as novices. The participants (Oliver Parsch, Andreas Angleitner, Barbara Nina Rettig, Lena Eckerl, Ruben Ritzinger, Emely Traunmüller, Lena Stieger, Jana Zauner, Marcel Pürstinger, Leon Fasthuber, Magdalena Jahn, Jonas Wiesinger, Nina Derflinger, Jakob Nieß, Annika Schwarzwald, Moritz Stacherl, Julian Straßer, Leon Pohn, Rainer Brunnthaller, and Johanna Weiß) were between 12 and 30 years old. The group quickly coalesced, with the participants providing each other with motivation and support. The Medien Kultur Haus Wels provides young people with a setting in which they can work independently but with professional support to realize their own ideas regarding a certain topic, learning the necessary media techniques in the process.